Presse SVS – SV Neuhof 14.11.2021

 

osthessensport vom 11.11.21

Hessenliga – Derby in Steinbach – Hünfeld gastiert in Hanau

https://www.osthessen-zeitung.de/fileadmin/user_upload/user_upload/HesssenligaRestNeuhofSteinb_FB_10Okt21_CG__009_01.jpgOsthessen (ke) – Vier beziehungsweise fünf Spiele stehen den Fußball-Hessenligisten noch bevor in diesem Jahr. Am Sonntag treffen sich der SV Steinbach und der SV Neuhof zum Derby, in dem es aller Voraussicht nach um Punkte für die Abstiegsrunde geht. Einen Tag zuvor gastiert der Hünfelder SV in einem Sechs-Punkte-Spiel um die Playoff-Plätze bei Hanau 93.

 

Fot: Christine Görlich

Steinbach – Neuhof (Sonntag; 14.30 Uhr)

„Das wird für beide Mannschaften ein ganz wichtiges Spiel“, betont Steinbachs Trainer Petr Paliatka, „das wird Abstiegskampf pur. Zumal du die Punkte wahrscheinlich mit in die Abstiegsrunde nimmst. Wir sicher, Neuhof hat noch eine kleine Chance.“ Der SVS schöpft seine Zuversicht daraus, dass er Heimrecht besitzt. Zur personellen Lage: Nach all den negativen Nachrichten der letzten Wochen gab es jetzt positive: Bei Luca Uth (Pferdekuss) und Alin Neascu (kein Bruch des Kahnbeins) erwiesen sich die Befürchtungen als nicht so schlimm. Da Philipp Bagus zurückkehrte, waren wieder beide Torhüter im Training, auch Thore Hütsch kam hinzu. Leichte Hoffnung gibt es bei Petr Kvaca: Nach zweiwöchiger Pause trainierte er wieder. Wegen seiner Hüftprobleme, die sich auch auf den Rücken auswirken könnten, musste er am Mittwoch zur MRT-Untersuchung. Ob es für einen Einsatz gegen Neuhof reicht, ist offen.

Natürlich könnte der SV Neuhof im Falle eines positiven Ergebnisses in Steinbach noch Platz fünf und damit die Playoffs erreichen, doch Alex Bär wiegelt ab. „Soweit denke ich nicht. Wir sind am weitesten weg und haben die geringsten Chancen, zumal unser Restprogramm sehr kernig ist“, sagt Neuhofs Trainer. Es sei ein Sechs-Punkte-Spiel in Steinbach, diese Punkte nehme man vermutlich mit in die Abstiegsrunde. Bär schätzt Steinbachs Hingabe, die Heimstärke, Lauf- und Kampfbereitschaft, alles zu geben, bis der Schiedsrichter abpfeift, „ihre Zuschauer sind der zwölfte Mann im Rücken“. Sein Team sei spielerisch zusammengewachsen, habe sich im Umschalten verbessert, Fehler in der Defensive minimiert, „aber vorne fehlt uns ein Vollstrecker. Wir brauchen eine höhere Effektivität im Abschluss“. Sasha Diakiese und Manuel Paez sind angeschlagen, Sergio Sosa Perez schleppt muskuläre Probleme mit sich herum, wird aber einsatzbereit sein. „Verlieren verboten“ heißt das Motto des SVN.

 

torgranate vom 11.11.2021

Hessenliga: Letztmals Punkte sammeln?

Ein Endspiel Mitte November

https://www.torgranate.de/fotos/at/full/e2a1c7d0-6e54-47d5-adc6-ecd9906794ef

Ein Kampfspiel wird zwischen Sebastian Bott (SV Steinbach, hinten) und Akif Kovac (SV Neuhof) erwartet. Foto: Charlie Rolff

Da es in den restlichen Spielen des Jahres sowohl für den SV Steinbach als auch für den SV Neuhof ausschließlich gegen Teams geht, die in die Play-offs der Hessenliga einziehen werden, macht sich vor dem Duell am Sonntag (14.30 Uhr) Endspiel-Stimmung breit.

"Es gilt verlieren verboten", verdeutlicht Neuhofs Trainer Alexander Bär, "die drei Punkte, die wir im Hinspiel geholt haben, wollen wir uns nicht zerstören lassen." Anders herum sieht es natürlich der SV Steinbach, der diesen gebrauchten Tag im Oktober gerne auf dem B-Platz revidieren möchte. "Entsprechend wird die Einstellung der Gastgeber sein. Die werden alles geben, dass die Punkte in Steinbach bleiben. Die mannschaftliche Geschlossenheit, die kämpferische Einstellung. Das macht Steinbach stark", sagt Bär.

Wirklich rosig ist die Bilanz in Steinbach ohnehin nicht. Das Pokalspiel vor einigen Wochen ging verloren, das erste Aufeinandertreffen in der Hessenliga Ende 2019 ebenfalls. "Wir werden uns n